Schleswig-Holsteins Bäckereien gegen häusliche Gewalt

Schleswig-Holsteins Bäckereien gegen häusliche Gewalt

Schleswig-Holsteins Bäckereien gegen häusliche Gewalt

Kategorie:PRESSEPresse Schleswig-Holstein

28. Oktober 2019

Gewalt kommt nicht in die Tüte!

Manchmal tragen die Frauen noch blaue Flecke von den Schlägen der Männer an den Armen. Manchmal kommen sie ohne sichtbare Wunden, wurden vergewaltigt, im Ehebett. In vielen Fällen wird gedroht: Wenn du Hilfe suchst, nehme ich dir dein Kind weg“! Manchmal ist es die Abhängigkeit vom Geld des Mannes, die eine Frau wie eine Fessel an ihre Wohnung kettet, aus der sie nur weg will.

 Und wenn es passiert, ist es eine stille Flucht. Es ist eine Krise, von der kaum jemand etwas hört. Frauen, die von zu Hause fliehen, machen selten Schlagzeilen.

 Wir wollen aufrütteln und Mut machen, um diesen wichtigen ersten Schritt zur Flucht zu wagen, mit unserer Aktion „Schaut hin! Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in Schleswig-Holstein. Denn wenn das eigene Zuhause kein Ort der Geborgenheit und Sicherheit mehr ist, dann gilt es zu handeln.

Eine gemeinsame Aktion

  • des Landesinnungsverbandes des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein,
  • der Gleichstellungsbeauftragten und lokalen Bündnisse gegen häusliche Gewalt in Schleswig-Holstein
  • unter der Schirmherrschaft von Dr. Sabine Sütterlin-Waack,
    Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleisstellung des Landes Schleswig-Holstein.

Die teilnehmenden Betriebe

 

In den rund 300 Verkaufsstellen der beteiligten 56 Handwerksbäckereien in Schleswig-Holstein werden vom 25. – 30.11.2019 knapp 360.000 Brötchentüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ über den Ladentisch gehen und auf diesem Weg über das Hilfetelefon (08000116016) informieren, der Telefonnummer, über die Betroffene aller Nationalitäten, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr, Unterstützung bekommen.

Daneben finden in den regionalen Kreisen in Schleswig-Holstein vielfältige Aktionsprogramme im Monat November statt.

Zur Eröffnungsveranstaltung mit der Ministerin am 25. November um 11 Uhr in Marne laden wir gesondert ein.

 Wir brechen das Schweigen und setzen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Kontaktadressen:
Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein,
Dipl. Volksw. Jan Loleit, Telefon: 04101 38720, Telefax: 04101 387218, Mail: info@bkv-nord.de
Landesinnungsmeisterin Maren Andresen, Telefon: 0160-7749679, Mail: maren.andresen@baecker-andresen.de

Für die Gleichstellungsbeauftragten und lokalen Bündnisse: Dorathea Beckmann, Telefon: 04101 564181, Mail: d.beckmann@rellingen.de

ZURÜCK