Hamburger Handwerksbäcker sorgen sich um Mitarbeiter und Umsatz

Hamburger Handwerksbäcker sorgen sich um Mitarbeiter und Umsatz

Hamburger Handwerksbäcker sorgen sich um Mitarbeiter und Umsatz

Kategorie:PRESSEPresse Hamburg

21. März 2020

Die Handwerksbäcker in Hamburg versorgen die Hamburgerinnen und Hamburger auch in Corona-Krisenzeiten gerne mit frischen Brötchen und Brot. Es handelt sich meist um kleine Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern. Gerade auch in ländlichen Gebieten gehören die Handwerksbäcker zur Daseinsvorsorge für die Bevölkerung.

Die Bäcker und Verkäuferinnen arbeiten derzeit unter einem besonderen Druck, denn trotz erhöhter Hygienemaßnahmen in den Betrieben droht die Schließung einzelner Verkaufsstellen oder sogar der Backstube, sofern bei den Mitarbeitern Anzeichen einer Erkrankung an dem neuartigen Virus aufträten.

Der Umsatz ist in vielen Bäckereien innerhalb kürzester Zeit stark zurück gegangen, weil auch gastronomische Betriebe wie Kantinen, Schulen, Kitas oder Restaurants und Hotels auf der Kundenliste stehen, die aber derzeit ihre laufenden Bestellungen storniert haben. Damit stehen auch das Weiterbestehen der Verkaufsfilialen auf der Kippe.

Die Handwerksbäcker in der Hansestadt haben sich in der Vergangenheit mit Nachdruck für die Schwachen in ihrer Nachbarschaft eingesetzt. Für Sportvereine und Schulklassen, aber auch für Kinder und Frauen in Not.

Mit einem Appell wendet sich heute die Obermeisterin der Bäcker-Innung Hamburg an die Leser und Hörer der Medien in der Hansestadt und erläutert, warum es wichtig ist, gerade jetzt beim Handwerksbäcker um die Ecke einzukaufen:

Obermeisterin Katharina Daube besorgt

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,
liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

Sie haben sicherlich den dringenden Appell meines Kollegen Bosselmann in Hannover mitbekommen und auch ich möchte mich in dieser schweren Zeit an Sie wenden.

Warum ist es jetzt so wichtig beim Bäcker einzukaufen?

Wir haben bereits Umsatzeinbußen und sind somit auf unsere Kunden dringend angewiesen.

Es wird irgendwann wieder ein Normalzustand nach Corona geben und dann wünschen Sie sich von Ihrem Bäcker wieder die Vielfalt, Qualität und Frische an Backwaren und auch die netten Verkäuferinnen, die Sie morgens mit einem Lächeln bedienen.

Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Backstuben, sowie den Verkäuferinnen und Verkäufer, die auch mit Sorge um Ihrer Gesundheit und Ihrem Arbeitsplatz, trotz allem weiterhin den Betrieben zur Seite stehen.

Katharina Daube
Obermeisterin Bäcker Innung Hamburg

ZURÜCK