Hamburg: 12 Jahre Brötchentütenkampagne gegen Gewalt

Hamburg: 12 Jahre Brötchentütenkampagne gegen Gewalt

Hamburg: 12 Jahre Brötchentütenkampagne gegen Gewalt

Kategorie:PRESSEPresse Hamburg

17. November 2020

Gewalt kommt nicht in die Tüte«
12 Jahre Brötchentütenkampagne 2020»
25. November – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen in Hamburg

Presseinformations- und Auftaktveranstaltung
am Mittwoch, 25. November 2020,
9:00–9:30 Uhr
in der Fußgängerzone Niendorf vor der Bäckerei Hönig
(Tibarg 28, 22459 Hamburg)

mit

  • Bischöfin Kirsten Fehrs, Schirmherrin
  • Jan Loleit, Geschäftsführer der Bäcker-Innung Hamburg
  • Dirk Hansen, stellv. Obermeister der Bäcker-Innung Hamburg
  • Christin Dittmer, LKA, Fachstab Opferschutz/Beziehungsgewalt

Gewalt ist in vielen Familien trauriger Alltag! Jede vierte Frau in Deutschland erlebt mindestens einmal körperliche und sexualisierte Gewalt. Allein in der Hansestadt meldeten sich im Jahr 2019 bei sieben Hamburger Beratungs- und Schutzeinrichtungen mehr als 1949 betroffene Frauen und 791 Kinder!

Die Anzahl der Fälle häuslicher Gewalt dürfte vor allem während des Lockdowns im Frühjahr gestiegen sein, auch wenn sich das noch nicht in der Statistik niederschlägt. Die Befürchtung der Beraterinnen und Berater: Opfer trauen sich in Zeiten von Corona nicht, Beratungsstellen aufzusuchen. Das Leid wird dadurch jedoch nur noch größer.

Gerade in Zeiten der Pandemie ist es umso wichtiger, Informationen zu Hilfsangeboten möglichst niedrigschwellig zu verbreiten. Dabei hilft die Brötchentütenkampagne der Hamburger Innungsbäcker nun bereits zum 12. Mal in Folge!

Durchschnittlich jeden dritten Tag bringen Männer in Deutschland ihre Partnerin, Lebensgefährtin oder Ex-Partnerin um. 123 Frauen sind im letzten Jahr Feminiziden zum Opfer gefallen.

Bereits zum zwölften Mal geben teilnehmende Innungsbäckereien in ganz Hamburg vom 23.11. bis 28.11.2020 insgesamt 38.000 Brötchentüten mit der Botschaft „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“ aus. Auf den Tüten stehen die Adressen von Hamburger Beratungsstellen bei Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Die Mitwirkenden des Arbeitskreises gegen Gewalt an Frauen und Mädchen verteilen beim Pressetermin symbolisch Masken und Stoffbeutel an Bürgerinnen und Bürger in der Einkaufsstraße in Niendorf.

Die Brötchentütenkampagne der Bäcker-Innung Hamburg und des Arbeitskreises gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

  • stärkt und unterstützt betroffene Frauen
  • informiert über Wege aus der Gewalt
  • diskutiert das Thema in der Öffentlichkeit
  • stellt das Hamburger Hilfenetz vor

Für die Handwerksbäcker ist es eine Selbstverständlichkeit, sich für ihre Kundinnen, die gleichzeitig Nachbarn in ihrem Stadtteil sind, zu engagieren. Daher unterstützt die Bäcker-Innung Hamburg die Aktion seit Beginn gerne.

Auch in diesem Jahr werden Infoscreens in den U-Bahnen auf die Aktion und den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam machen. Zusätzlich werden in den S- und U- Bahnhöfen Plakate über die Aktion mit Notrufnummern ausgehängt. Zwei große LED-Boards auf der Reeperbahn 136, Große Freiheit und an der Hamburger Meile machen auf die Kampagne im November aufmerksam. Zudem wird auf die Aktion in den Sozialen Medien mit einem Videoclip hingewiesen.

Rückfragen bei Frau Daube unter Tel.: (01 73) 2 14 50 69 oder
Herrn Loleit (Geschäftsführer) unter Tel.: (01 71) 8 33 54 51

Mit Leidenschaft gebacken: Die Handwerksbäckermeister der Bäcker-Innung Hamburg backen Brot aus Hamburg mit hochwertigen Rohstoffen und Zutaten sowie eigenen Rezepten. Das schmeckt man!

ZURÜCK