Gewalt kommt in Hamburg nicht in die Tüte

Gewalt kommt in Hamburg nicht in die Tüte

Gewalt kommt in Hamburg nicht in die Tüte

Kategorie:PRESSEPresse Hamburg

07. November 2018

10 Jahre Brötchentütenkampagne 2018

Hamburgs Bäcker*innen verteilen 40.000 Brötchentüten mit der Botschaft “Gewalt kommt nicht in die Tüte“
Schirmherrin Bischöfin Kirsten Fehrs

Einladung zur Auftaktveranstaltung mit

  • Staatsrätin Petra Lotzkat,
  • Schirmherrin Bischöfin Kirsten Fehrs,
  • Heinz Essel Geschäftsführer der Bäckerinnung Hamburg
  • sowie weiteren Vertreter/innen der Bäcker-Innung Hamburg

am 23. November 2018 von 10.00-11.30 Uhr
vor dem Café Schmidtchen , Schulterblatt 73.

Hintergrund

Gewalt ist in vielen Familien trauriger Alltag! Jede vierte Frau in Deutschland erlebt mindestens einmal körperliche und sexualisierte Gewalt. Allein in der Hansestadt meldeten sich im Jahr 2017 bei 13 Hamburger Beratungs- und Schutzeinrichtungen mehr als 5700 betroffene Frauen und Kinder.

Bereits zum zehnten Mal geben teilnehmende Innungsbäckereien vom 22.11. bis 25.11.2018 über 40.000 Brötchentüten mit der Botschaft “Gewalt kommt nicht in die Tüte!” aus. Auf den Tüten stehen die Adressen von Hamburger Beratungsstellen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Mitwirkenden des Arbeitskreises verteilen Tüten und Stoffbeutel an Bürger*innen auf der Straße.

Auch in diesem Jahr werden Infoscreens in den U-Bahnen auf die Aktion und den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam machen. Zusätzlich werden in den S– und U-Bahnhöfen Plakate über die Aktion mit Notrufnummern ausgehängt. Zwei große LED-Boards auf der Reeperbahn 136, Großen Freiheit und an der Hamburger Meile machen auf die Kampagne im November aufmerksam.

Presse-Kontakt:

„Arbeitskreis gegen Gewalt an Frauen und Mädchen Hamburg“
Sigrid Schwer Tel. 0176 49 44 2118
zweiteshamburgerfrauenhaus@gmx.de
www.gewaltkommtnichtindietuete-hamburg.de

Bäckerinnung Hamburg
Geschäftsführer Heinz Essel
Tel. 04101 – 38 720, Fax: 04101 – 3872 18
info@bkv-nord.de

ZURÜCK