Bäcker- und Konditoren des Landes Mecklenburg-Vorpommern mahnen!

Bäcker- und Konditoren des Landes Mecklenburg-Vorpommern mahnen!

Bäcker- und Konditoren des Landes Mecklenburg-Vorpommern mahnen!

Kategorie:PRESSEPresse Mecklenburg-Vorpommern

26. November 2021

2G plus bedeutet „Schließen durch die Hintertür“ für die Bäckereicafes und die Konditoreien!

Die Verschärfung der durch das Land Mecklenburg-Vorpommern beschlossenen Coronamaßnahmen auf „2G plus“ trifft das Bäcker- und Konditorenhandwerk hart.

Der Landesinnungsverband, der für mehrere Hundert handwerkliche Bäckerei- und Konditoreifilialen spricht, weist darauf hin, dass dies praktisch den „Lock-down“ für die gastronomischen Angebote der Betriebe darstellt.

Landesinnungsmeister Matthias Grenzer, der selber ein Cafe in Rostock-Warnemünde betreibt, erklärt: „Es wird kaum einen Kunden geben, der, obwohl er vollständig geimpft ist, zusätzlich noch einen Coronatest ablegen wird, um ein belegtes Brötchen, ein Stück Torte oder Stollen in einem unserer Cafes oder einer Konditorei zu verzehren. Die Verweildauer in unseren Filialen ist für die Kunden viel zu gering, um diesen Aufwand auf sich zu nehmen.“ Erschwerend kommt hinzu, dass die Testangebote für die Bürger von der Politik unverständlicherweise zurückgefahren und jetzt erst wieder aufgebaut werden müssen.

„Wir überwachen und Dokumentieren bereits den Impf- und Teststatus aller unserer Mitarbeiter. Wir prüfen auch schon, ob unsere Gastronomiekunden geimpft sind. Jetzt kommt noch die Überprüfung von Testergebnissen hinzu. Die Kunden kommen aber mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Dokumenten und Apps zu uns, die wir bewerten sollen. Unsere Mitarbeiter und wir als Betriebsinhaber sind aber kein Ordnungsamt!“, so Grenzer.
Verbandsgeschäftsführer Jan Loleit ergänzt: „Wahrscheinlich sind die Handwerks-bäcker- und Konditoren einer der ersten Wirtschaftszweige, die von „2G plus“ existentiell wirtschaftlich betroffen sind. Beim Lockdown im vergangenen Jahr konnten die betroffenen Betriebe immerhin noch auf staatliche Hilfe hoffen. Diese wird diesmal nicht in Aussicht gestellt. Die Politik argumentiert dabei: „Wir schließen Euch ja nicht die Gastronomie“. In der Praxis bedeutet der verlangte zusätzliche Coronatest aber ein „Schließen der Gastronomie durch die Hintertür“, da die Kunden ausbleiben“, so Loleit.

Grenzer betont: „Den Innungsbäckern und -konditoren lag und liegt das Wohl ihrer Kunden am Herzen. Aber hier wird staatliches Versagen – bei allem Verständnis für die schwierige politische Aufgabe – nun auf dem Rücken unserer Gewerke ausgetragen.“

ZURÜCK