Backen für Gerechtigkeit

Backen für Gerechtigkeit

Backen für Gerechtigkeit

Kategorie:PRESSEPresse Niedersachsen/Bremen

20. September 2017

Martin Luther stand ein für Freiheit, Verantwortung und Gerechtigkeit. Sein Thesenanschlag vor 500 Jahren bewirkte letztlich die Trennung der katholischen und der evangelischen Kirche, die heute einer ökumenischen Vielfalt gewichen ist. Auch wenn noch einiges zu tun bleibt: Wie Luther vor 500 Jahren haben Christinnen und Christen auch heute noch den Mut, die Welt zu verändern. Das niedersächsische Bäckerhandwerk unterstützt sie dabei.

Unter dem Motto „Backen für Gerechtigkeit“ backen deshalb viele niedersächsische Innungsbäcker vom 25.9. bis 15.10.2017 Reformations- brötchen in ihren Betrieben und verkaufen diese an rund 500 Verkaufsstellen. Von jedem verkauften Brötchen gehen 20 Cent an die kirchlichen Hilfswerke „Brot für die Welt“ und „Misereor“.

Wir laden Sie hiermit ein zum

Aktionsstart „Backen für Gerechtigkeit“
am 25.9.2017 um 9.30 Uhr
Bäckerfachschule Hannover,
Herschelstr. 28, 30159 Hannover

Backen Sie mit folgenden Gesprächspartnern:

  • Dietmar Baalk, Landesinnungsmeister Bäckerinnungsverband Niedersachsen / Bremen
  • Ralf Meister, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
  • Bettina Wulff, Reformationsbotschafterin
  • Martin Tenge, Domkapitular, Propst der katholischen Kirche Hannover
  • Thomas Hermann, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover

Anschließend, gegen 11 Uhr:

Gottesdienst in der ev. Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover unter Beteiligung des Bäckersängerbundes Nordwest.

Im Anschluss werden die ersten Reformationsbrötchen durch die Protagonisten vor der Kirche verteilt.

Ihre Ansprechpartner im Bäckerinnungs-Verband Niedersachsen/Bremen

Geschäftsführer Heinz Essel, Mobil  0173 2030933
LBÖ Babette Lichtenstein van Lengerich, Mobil: 0172 7261198

Eine Übersicht der teilnehmenden Betriebe finden Sie ⇒ hier.

ZURÜCK